Startseite > Wertschöpfung >  Tourismus

Tourismus, regionale Wirtschaft und Offshore-Windenergie

Prinzipiell werden für bestehende Wirtschaftszweige wie dem Tourismus keine negativen Folgen erwartet, da das Landschaftsbild der Küste nicht verändert wird. Dass der Aufschwung im Einklang mit dem Tourismus möglich ist, zeigt der Dialog mit Intressensvertretern und entsprechenden Verbänden vor Ort.

Die Offshore-Windenergie birgt eine große Chance für die nordeuropäischen Küstenregionen und kann zu einem festen Standbein für die regionale Wirtschaft werden. Mit dem Einstieg in die neue Technologie können Arbeitsplätze in Firmen entlang der Wertschöpfungskette mit einem positiven Image für die Küstenländer geschaffen werden. In der Tourismusbranche gibt es jedoch offene Fragen, wie sich die Windparks auf dem Meer auf die Urlauberzahlen auswirken könnten.

Die dena veranstaltete daher im Auftrag des Bundesumweltministeriums Fachgespräche zu diesem Thema. Die Fachgespräche sollten Informationen sachlich vermitteln und Konzepte bzw. Ansatzpunkte für die Einbindung der Offshore-Windenergie in den Tourismus und Tourismuskonzepte entwickeln.


Einstellungen

Schriftgröße: A | A+ | A++

Sprachauswahl: English switch to english