Startseite > Wertschöpfung > Offshore-Häfen >  Sassnitz/Mukran

Offshore-Hafen Sassnitz/Mukran

Der Hafen Sassnitz/Mukran liegt an der Ostseite der Insel Rügen und ist damit der östlichste Tiefwasserhafen Deutschlands. Durch seine geografische Position bietet er die kürzesten Seeverbindungen von Deutschland nach Schweden, Dänemark/Bornholm, Finnland, Russland und ins Baltikum.

Mit seiner direkten Lage zur offenen See und einer Wassertiefe von 10,5 Metern ist der Hafen für alle gängigen Schiffsklassen des Ostseeraums zugänglich. Große Flächen für die Hafenentwicklung und neun Liegeplätze, von denen die Liegeplätze 8 und 9 sowohl Großschiffe als auch spezielle Offshore-Fahrzeuge umschlagen können, bilden gute Voraussetzungen für die Nutzung des Hafens als Offshore-Standort. Dafür stehen ca. 60 Hektar für Produktion, Montage und Verschiffung der Komponenten von Offshore-Windenergieanlagen sowie für Service- und Wartungsarbeiten zur Verfügung.

Im südlichen Teil des Tiefseewasserhafens entsteht derzeit die so genannte "Windpower Offshore Base Mukran" für den Offshore Windpark EnBW Baltic 2 - ein Offshore-Terminal mit einer Größe von  60.000 Quadratmetern und einer Flächentragfähigkeit von bis zu 50 t/m2 sowie eines neuen Liegeplatzes mit einer Kaigesamtlänge von 365 Metern. Auf diesem Areal werden ab 2012 die einzelnen Windkraftanlagen vormontiert und auf Installationsschiffe verladen. Auf einer benachbarten,  bis zu 80.000 Quadratmeter großen Fläche ist eine Logistikbasis für die Fundamentarbeiten des Windparks in Planung.

Die Entscheidung für Sassnitz/Mukran liegt in seiner geografischen Nähe begründet.So befinden sich im Umkreis von max. 30 Seemeilen 10 Offshore-Windparks, die genehmigt sind oder gegenwärtig das Genehmigungsverfahren durchlaufen.

Offshore-Wind-Projekte/ Aktivitäten*:

Offshore-Windparks in der Nähe*:

Kompetenzzentren/ Universitäten und Forschungsinstitute*:

*  Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit


Einstellungen

Schriftgröße: A | A+ | A++

English switch to english not available